• Sarah Escher

    © Pierluigi Macor, 2021

  • Sarah Escher

    © Tom Haller, 2019

Sarah Escher studierte von 1999 bis 2006 Architektur an der Technischen Universität in Cottbus, an der Universidad Europea in Madrid und an der Universität der Künste in Berlin. Nach dem Diplom 2006 bei Adolf Krischanitz arbeitete sie vier Jahre bei Marcel Meili, Markus Peter Architekten in Zürich und baute später für das Projekt «Hofstatt» die Zweigstelle in München mit auf. 2011 kam sie für die Projektleitung des Mehrfamilienhauses Findling zu Duplex Architekten nach Zürich. Seit 2013 baut Sarah Escher als Geschäftsführerin den Standort Düsseldorf auf. Seit 2018 ist sie Partnerin in der Duplex Architekten GmbH in Deutschland. Sie ist Mitglied in der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und Hamburg sowie im Bund Deutscher Architektinnen und Architekten, BDA und ist dort seit 2019 im Landesvorstand NRW tätig. Seit 2021 ist sie Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung Deutscher Architekten. Sarah Escher ist verheiratet mit Werner Escher, hat zwei Kinder (°2010 und °2013) und lebt mit ihrer Familie in Neuss am Niederrhein.

Jury

Jury Städtebaulicher Wettbewerb «Quartier Spinnweberei», Uhingen

Jury Hochhauswettbewerb «Münster 304/306», Düsseldorf

Jury Wettbewerb «Neue Verwaltungszentrale der Kasseler Verkehrs- und Versorgungswerk-GmbH», Kassel

Jury BDA Masters 2021, Masterstipendien für Bachelorabsolventen

Jury Wettbewerb «Neubau eines Lerngebäudes des UKK Universitätsklinikums Köln», Köln

Jury BDA Masters 2020, Masterstipendien für Bachelorabsolventen

Jury Architekturpreis Bochum 2020

Jury Wettbewerb «Schlebuscher Weg», Köln

Vorträge

Vortrag «Begegnungsorte & Nachbarschaft», Esslingen

Vortrag «Innovativ Wohnen», Zieltribünenhaus Dinslaken

Vortrag «Baukosten einfach», Düsseldorfer Wohnwoche, Stadtmuseum Düsseldorf

Vortrag «Just Architecture», polis Convention Düsseldorf

Gespräch «Experimentelle Bausteine für Nachverdichtung im Bestand», BDA Montagsgespräch zum Werkstattverfahren «Zukunft Wohnen», Köln Link

Gastkritik

Schlusskritik “Die Stadt in der Stadt Bauen” bei Prof. Volker Kleinekort, Hochschule RheinMain, Wiesbaden

Schlusskritik «Mirke+», bei Prof. Georg Giebel und Carolin Ebbing, Bergische Universität Wuppertal

Schlusskritik «Peter Behrens Student House», bei Daniel Dratz, PBSA Düsseldorf