Glasi-Quartier, Bülach , 2013-2022

  • © Steiner AG

  • Glasi Quartier
  • Glasi Quartier
  • Glasi Quartier
  • Glasi Quartier
  • Glasi Quartier
  • Glasi Quartier

Auf dem 42’000 m2 grossen Areal der ehemaligen Glashütte in Bülach Nord sind im Sommer 2022 rund 600 Wohnungen für 1’700 Bewohner°innen fertiggestellt worden, dazu kommen 27’000 m2 Gewerbefläche. Insgesamt sind es 21 überwiegend 6-geschossige Häuser, darunter eine Altersresidenz, ein Wohnhochhaus, ein Gewerbebau und ein Geschäftshaus mit Büros. Die hohe städtebauliche Dichte verlangt nach besonderen architektonischen Massnahmen. Im Zentrum des Gesamtentwurfs steht daher die sorgfältige Ausgestaltung der urbanen Freiräume. Als Kontaktstelle zwischen den Bauten werden sie den nachbarschaftlichen Zusammenhalt bestimmen. Das städtebauliche Konzept beruht auf einem System aus strahlenförmigen Strassen, die wie bei einem Linolschnitt aus der Gebäudemasse herausgeschnitten sind. An verschiedenen Kreuzungspunkten entstehen Plätze, deren Charakter massgeblich durch die Erdgeschossnutzung bestimmt wird. Ein lebendiges und intaktes Quartier basiert auf der Balance von Vielfalt und Einheit. Sein unverwechselbares städtebauliches Muster, der «Urban Fingerprint», verschafft dem Glasi Quartier eine wiedererkennbare Identität. Die Besonderheit des architektonischen Entwurfs liegt darin, dass sich die einzelnen Gebäude dem Leitmotiv der Gesamtidee unterordnen, gleichzeitig in ihrem individuellen Ausdruck aber charakteristische Eigenheiten entwickeln. Ein breites Spektrum an Wohntypologien öffnet das Glasi Quartier für verschiedene Nutzergruppen - für Junge und Ältere, für Paare, Singles und Familien. Aber auch Sonderformen werden angeboten, zB. für das Wohnen im Alter oder das Zusammenleben von Patchwork Familien in Gross-WGs. Daneben ist ein substantieller Anteil gewerblicher Nutzung geplant. Wohnen und Arbeiten finden hier in unmittelbarer Nachbarschaft statt und gewährleisten eine gesunde Durchmischung von unterschiedlichen Nutzungen.