Schweizerische Botschaft, Addis Abeba , 2018

Die neue Botschaft setzt sich als skulpturales Volumen in die Gartenlandschaft, welche das Gebäude auf dem Botschaftsgelände umfliesst. Punktuell öffnet sich das Gebäude, schafft spannende Ein- und Ausblicke und vermittelt zwischen dem intimen Innenhof und dem Garten. Der Aussenraum ist übersichtlich gestaltet (Sicherheit) und kreiert dennoch zu den jeweiligen Gebäudeseiten und Nutzungen ganz unterschiedliche Atmosphären. Durch das kompakte Gebäude können viele der auf dem Grundstück vorhandenen Bäume erhalten werden, zwei schützenswerte Bäume werden umgesetzt. Durch den kanzelartigen Aufsatz, tritt das Gebäude auch zur Jimma Road hin in Erscheinung und setzt ein markantes Zeichen zur Stadt. Die Bündelung der verschiedenen Botschaftsfunktionen in einem Gebäude fördert unmittelbar den Kontakt der einzelnen Botschaftsbereiche untereinander. Das Herzstück, der begrünte Innenhof, lädt sowohl zur Fokussierung als auch zum Austausch untereinander ein. Durch die umlaufenden Erschließungswege und internen Erschließungstreppen werden Begegnungen gefördert. Die Orientierung fällt durch den übersichtlichen Aufbau des Gebäudes leicht. Der Garten der Botschaft wird als eine Art Schaukasten verstanden für die Tugenden und Interessen sowie für das Engagement der Schweiz in Äthiopien. Er macht Aussagen zu den Bereichen Naturverständnis, Zusammenarbeit, Kulturlandschaft. Das für Gartenbau zuträgliche Klima wie auch die offensichtliche Sachkundigkeit des Gärtnerpersonals wird in Wert gesetzt.