Das Ziel der städtebaulichen Setzung ist es, die Überbauung wie selbstverständlich in den gegebenen Kontext einzubinden. Gleichzeitig orientiert sie sich nach zwei Seiten mit jeweils differenzierter Atmosphäre, um der Lärmbelastung durch die Seetalstrasse entgegenzuwirken. Zu diesem verkehrsreichen Boulevard hin zeigt sich die Fassade urban. Backstein dient als robustes und langlebiges Material. Gewerbe- und Veloräume beleben das Erdgeschoss und sind gleichzeitig schützende Barriere für die zur anderen Seite orientierten Räume. Die Hofhäuser in zweiter Reihe sind in Holzbauweise geplant. Fassadenbegrünungen an den Stirnseiten der Balkone vermitteln ein Gefühl von Privatheit und verbinden die Gebäude mit der Umgebung.

Der Entwurf bietet eine differenzierte Durchlässigkeit innerhalb des Quartiers und definiert mit seiner Abfolge von Hainen in der Umgebungsgestaltung klare Plätze und qualitative Aussenräume mit unterschiedlichen Atmosphären für die Bewohner°innen. Die Haine sind mit je spezifischen Nutzungen belegt, die Plätze werden durch im Erdgeschoss liegende Gemeinschaftsnutzungen bespielt.

Im langen Gebäude an der Seetalstrasse liegen im Erd- und im Dachgeschoss Maisonette-Wohnungen, welche von aussen her erschlossen werden. Die Kleinwohnungen sind von gekürzten Laubengängen her erreichbar und folgen in ihrem Grundrisslayout einer gewissen Regelmässigkeit. Ein Grossteil der Wohnungen ist zweiseitig orientiert, die jeweilige Grundrissstruktur orientiert sich nach der Lage am Grundstück selbst. Alle Zimmer liegen auf der lärmabgewandten Seite. Nach Süden hin wird das Gebäudevolumen um eine sequenzierte Balkonschicht ergänzt.

Die Wohnungen der Hofhäuser folgen in ihrer klaren Anordnung mit Eckbalkonen dem Gebäudevolumen. Das Haus an der Eschenstrasse wirkt aufgrund seiner städtebaulichen Lage als Vermittler im Gesamtgefüge und beinhaltet einen Mix der angebotenen Wohnungstypologien. Die privaten Aussenräume hin zur Eschenstrasse sind als Loggien in das Gebäudevolumen integriert, nach Süden hin wird das Thema der über Eck liegenden Balkone wieder aufgegriffen. Im Erdgeschoss befindet sich eine Hochparterrewohnung, im Dachgeschoss die Maisonetten.